Auch beim Streiten ein Paar bleiben

Auseinandersetzungen und Streits finden in fast allen Beziehungen statt. Sie sind notwendig, um sich klar für eigene Wünsche und Vorstellungen einsetzen, um Differenzen zu klären. Manchmal münden sie in einer Trennung, idealerweise führen sie zu einer gemeinsamen Lösung, einem Kompromiss.

Eine therapeutische Unterstützung ist dann sinnvoll, wenn die Auseinandersetzungen so geführt werden, dass sie kränkend und resignativ erlebt werden. Immer gleiche Vorwürfe. Einer zieht sich mehr und mehr zurück, verstummt. Der/die Andere wird zunehmend wütend und verzweifelt. Ein Streitmuster entsteht, das allein nur schwer wieder aufzulösen ist.

Meine Herangehensweise in der Paartherapie, inspiriert u.a. von EFT (Emotionally focused Couple Therapy, Dr. Sue Johnson) ist darauf ausgerichtet, ihre Paar-Konflikte genau zu beleuchten, Muster sichtbar zu machen und Raum für Verständnis, Klärung und Schutz vor weiteren Kränkungen zu bereiten. Außerdem nutze ich die Wingwave Methode, um negative Erfahrungen aus früheren Beziehungen bewußt zu machen und vom jetzigen Erleben zu "entkoppeln" (siehe Wingwave-Coaching in der Rubrik Psychosomatik). Wenn sie überlegen, eine Paartherapie zu machen, oder noch Fragen haben, rufen sie mich gern an.